Day: März 22, 2013

Chrysanth WebStory

Seit längerer Zeit blogge ich mit Windows Live Writer. Leider hat Microsoft diese Software sich selber überlassen und den Support eingestellt. Ich habe zwar eine Petition zur Erhaltung unterschrieben, sie scheint aber nichts bewirkt zu haben, es sind bis heute nur 831 Unterschriften eingegangen.

Ganz zufällig bin ich nun auf das Programm Chrysanth WebStory gestossen. Aus Neugierde habe ich es heruntergeladen, nach einigen Anläufen hat alles einwandfrei funktioniert.

Was mir sehr positiv aufgefallen ist:

  • Man kann ein Backup erstellen von allen bereits publizierten Blogbeiträgen.
  • Die Beiträge lassen sich taggen, oder man kann sie in Kategorien einteilen.
  • Die Titel aller Blogbeiträge erscheinen nachher auf einer chronologischen Liste.
  • Jeder Blogbeitrag, der bereits publiziert ist, lässt sich nachträglich editieren und verändern.
  • Neue Blogbeiträge können lokal auf dem Computer oder aber als Entwürfe online gespeichert werden.
  • Alle Entwürfe erscheinen ebenfalls als Liste.
  • Und so nebenbei: man über das Programm sich auch bei Twitter anmelden und erhält so alle neuen Tweets auf dem Bildschirm eingeblendet.
  • Selbstverständliche kann über das Programm auch twittern.

Was mir negativ aufgefallen ist:

  • Man muss sich auf der Webseite registrieren.
  • Wenn man einen Blogbeitrag publizieren will, dann wird eine Verbindung zur Webseite von Chrysanth Webstory hergestellt, erst dann wird der Beitrag publiziert.
  • Das Programm ist englisch, d.h. auch die Rechtschreibprüfung funktioniert nur in dieser Sprache.
 Published by WebStory