Gedichtanalysen präsentieren

In einem Projekt, das ich vor der Spezialwoche durchgeführt habe, mussten die Schülerinnen und Schüler Gedichte nach einem vorgegebenen Muster analysieren. Anschliessend präsentierten sie die Analyseergebnisse mit dem Tablet PC auf einer vorbereiteten Powerpoint-Folie.

P1040187k

P1040189k

Diese Bilder zeigen die Präsentation einer Gruppe zum Gedicht "Morgenlied" von Ludwig Uhland. Das zweite Bild zeigt, wie konzentriert der Schüler die Annotationen auf der Folie vollzieht.

P1040190k Morgenlied

Das linke Bild zeigt, dass die Gruppe zusätzlich zur Powerpoint-Präsentation auch noch die traditionelle Wandtafel benützt hat. Dies ergab einen ganz speziellen Effekt. Das rechte Bild zeigt die fertige Folie.

Zum Abschluss wurde das Gedicht auch noch vorgetragen. Ich machte eine Aufnahme mit dem ipod, die Datei habe ich anschliessend mit dem Programm Audacity bearbeitet. Hier  Hier kann man den Vortrag anhören.

Send to Kindle

One Response to “Gedichtanalysen präsentieren”

  1. sdfsdf sagt:

    Das ist eigentlich keine schlechte Vorgehensweise um ein Gedicht zu verstehen.
    Aus meiner Schulzeit kann ich nur sagen, dass viel zu wenig Wert darauf gelegt wurde ein Gedicht mit verschiedenen Sinnen zu erfahren und wirken zu lassen. Ich schätze, dass es manchem Schüler helfen würde, wenn man ein Gedicht nicht nur in Stillarbeit zu Hause analysieren würde, sondern die Wirkung zusätzlich z.B. mit intonierten Vorlesen, hervorheben von bestimmten Worttypen, Musik, Film, untersuchen des historischen Hintergrunds oder gegenüberstellen von passenden Bildern/Zeichnungen verstärken würde. Ein Gedicht muss nicht nur still gelesen werden, sondern es kann durch audiovisuelle Unterstützung „greifbar“ gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *