Schüler der KSSO neu im GISY

Es haben sich in diesem Blog, aber auch in der Schule einige Schüler gemeldet, die an mich die Frage stellten, warum denn nun auch die Schüler in das Informationssystem der Kantonsschule Solothurn aufgenommen worden sind. Dies war übrigens ein Entscheid der Schulleitung, die Lehrerschaft ist dazu nicht befragt worden.

gisyimpr

Seit Sommer 2006 ist das Gesamtinformationssystem (GISY) für alle Lehrpersonen und die gesamte Schulverwaltung der Kanti Solothurn in Betrieb. Es handelt sich um ein Informationssystems, auf dem jede registrierte Person Meldungen und Dateien an einzelne Personen oder ganze Gruppen senden kann, die Nachrichten können anschliessend nur noch vom Absender gelöscht werden, sie bleiben bis auf weiteres archiviert. Die Nachrichten können grundsätzlich von der ganzen Informationsgruppe gelesen werden, der der Adressat angehört, sie werden allerdings primär dem Adressaten zugestellt. Wenn ich also an einen Kollegen eine Nachricht sende, dann können alle Lehrpersonen dies lesen, ich muss die Meldung immer für ganze Gruppen freigeben. Die Gruppen sind hierarchisch gebildet, die unterste Gruppe kann nur ihre eigenen Meldungen lesen, die nächstobere kann jeweils auch die Meldungen der unteren Gruppe lesen. Gruppen bilden der Lehrkörper, die Sekretariate, die erweiterte und die engere Schulleitung. Wenn ich mich also ins GISY einlogge, so sehe ich jene Meldungen auf dem Bildschirm, die an mich oder an eine Gruppe – z.B. meine Fachschaft versandt worden sind. Ich kann aber jederzeit im Gesamtarchiv auch alle andern Nachrichten lesen, die für die Lehrpersonen freigegeben worden sind.

gisy

Seit dem 12.2.09 sind nun also auch die Schülerinnen und Schüler in diesem Gesamtinformationssystem. Sie bilden gemeinsam eine neue Informationsgruppe, die unterste. Wenn ich also einer Klasse eine Meldung sende – mit einem Click, dann ist die Meldung zwar grundsätzlich für diese Klasse bestimmt, aber grundsätzlich können alle andern Schüler im Gesamtarchiv diese Meldung auch lesen.

Wo liegen die Vorteile? Für uns Lehrer und die Rektorate ist es wesentlich einfacher, Meldungen für ganze Schulklassen oder auch Abteilungen von Schülern abzusetzen. Zudem können nun neu Formulare wie Anmeldungen für Freikurse oder für das Wahlpflichtfach Religion/Ethik online gemacht werden. Die Auswertung ist für die Schuladministration natürlich bedeutend einfacher.

Viele Schüler scheinen diesem System wenig abgewinnen zu können. Alle Informationsblätter sind zwar vorläufig auch noch in den Klassenbüchern, werden aber in Zukunft eventuell nur noch über GISY verteilt werden. Die Schüler können diese Informationen also vorläufig online abrufen, müssen aber nicht, es erwartet also niemand von der Schulleitung, dass die Schüler ihre Informationen nur noch online erhalten. Die Schüler können aber natürlich alle Adressen der Mitschüler finden mit deren Emailadressen, dies scheint Angst zu machen. Für viele ist vielleicht auch beängstigend, dass mittelfristig das ganze Absenzenwesen online abgewickelt werden wird.

Klar ist, dass die Administration der Schule vereinfacht wird, klar ist aber auch, dass die Schüler an Anonymität verlieren. Zudem ist das Informationssystem nicht besonders sicher. Es gab schon in der Vergangenheit Personen, die sich mit Lehrerlogins und Passwörtern eingeloggt haben und so an Lehrerinformationen gelangt sind.

Send to Kindle

2 Responses to “Schüler der KSSO neu im GISY”

  1. Schöggu sagt:

    Endlich mal was zum Gisy 😀
    Also, ich finde vorallem zwei Punkte sehr schlimm:

    Erstens wird plötlich von jedem einzelnen Schüler verlangt, dass er einen Computer mit Internetzugang hat. Das hat nicht jeder, und manchmal kommt es halt vor, das man sich irgendwelche Malware eingefangen hat oder dass der Provider Probleme hat etc. Dass jetzt einfach so ziemlich wichtige Angelegenheiten sang- und klanglos auf das Gisy migriert werden, finde ich ziemlich frech von den Verantwortlichen. Ausserdem schmeisst jetzt jeder irgendwelchen beliebigen Mist auf das Gisy, den die Schüler dann ausfüllen müssen, und das sehe ich als Konzequenz der vereinfachten Distribution.
    Zweitens erscheint mir die Software GISY, in PHP programmiert, auf den ersten Blick als ziemlich unsicher. Es gibt an der Kanti sicher irgendwelche PC-Freaks, die sich mit der Materie viel besser auskennen als Sie oder ich. Wenn erstmal so etwas wie Absenzen oder vielleicht sogar Noten im Gisy gespeichert werden, steigt natürlich auch die Motivation, das System zu knacken. Da könnte einfach ein Freak daherkommen und innerhalb einer halben Stunde die gesamten Absenzen und Nachrichten und *wasweisich* löschen.
    Ich denke, dass mit dem Klassenbuch und den Papieren vielleicht ein Mehraufwand von vllt. 50% entsteht, und für etwas gibts ja auch das Sekretariat. Dafür ist das System für die Schüler angenehmer und sie werden nicht mit jedem Mist zugemüllt. Zusätzlich gibt es mit Papier auch keine „Totalausfälle“ etc. Deshalb finde ich es ziemlich dumm, dass jetzt alles über das Gisy abgewickelt wird.

    Schöggu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *