Schule-Lernen

Neues Interesse an der deutschen Sprache

Auf news.ch habe ich eben Folgendes gelesen:

Die deutsche Sprache erlebt in Europa eine Renaissance. Nach jahrelang stagnierenden Zahlen registrieren die Goethe-Institute in den südeuropäischen Krisenländern und in Osteuropa ein sprunghaft gestiegenes Interesse von jungen Menschen, Deutsch zu lernen.

Das hört der Deutschlehrer natürlich gerne. Ich frage mich allerdings schon, warum in Griechenland heute jeder zweite Gymnasiast Deutsch als Fremdsprache wählt. Wie in der „Welt am Sonntag„ steht, wittern offenbar viele „die Chance, die rund eine Million offenen Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu besetzen.“

Send to Kindle

Belastung am Arbeitsplatz – Fragebogen

2famjk2f

Über den Lehrerfreund bin ich auf den COPSOQ-Online-Fragebogen gestossen.

Der standardisierte Copsoq-Online-Fragebogen erlaubt es (auch) Lehrer/innen, ihre berufliche Belastungssituation zu bestimmen und mit einer großen Referenzgruppe zu vergleichen. Dazu müssen knapp 90 Fragen online beantwortet werden (Dauer: ca. 15 Minuten). Die Ergebnisse werden im Vergleich zu den Angaben von >5000 Teilnehmer/innen dargestellt.

Send to Kindle

Orte des Lernens

hds02zna

Torsten Larbig über twitter:

„Am meisten wird außerhalb von Klassenräumen gelernt … Wir sollten das ausnutzen“

Hier der entsprechende Link.

Send to Kindle